RORC Caribbean 600

RORC Caribbean 600

Das RORC 600 ist, von seiner Herausforderung her, eine der anspruchsvollsten Big-Boat Regatten, die die Karibik zu bieten hat. Viele Manöver, Segelwechsel und Windwechsel, sind auf der 600 Meilen langen Strecke zu bewältigen und fordern den Teilnehmern extrem viel ab.

Sisi hatte einen hervorragenden Start, ging als eines der ersten Schiffe über die Startlinie und begann das Rennen in Führungsposition. Die erste Updwind, entlang von Antigua, war für das österreichische Boot unter Skipper Gerwin Jansen extrem anspruchsvoll. Vor allem die leichten Windbedingungen machten der Crew zu schaffen. Trotz all dem konnte das Team die erste Bahnmarke nördlich von Antigua als 4. Schiff runden.
Es folgte dann eine lange Halbwind, die schließlich 8sm vor der zweiten Bahnmarke in einem Flautenloch endete. Die nachfolgenden Schiffe konnten aufschließen und teilweise das nicht vorausgesagte Flautenloch umsegeln. Die zweite Bahnmarke rundete man als 11. Schiff. Hier begann eine lange Vorwind, für die Sisi keine passende Besegelung hat. Hier hatten die Schiffe mit einem A2 Gennaker, einem besseren Vorwindsegel, einen klaren Vorteil. Die ganze Nacht hindurch wurde hart an der Bootsperformance gearbeitet und gepushed, und man lieferte sich mit der Baugleichen VO65 des polnischen Teams ein Match Race. Als der Morgen erwachte war das nächste Flautenloch da. Hier stand das österreichische Team Heck an Heck mit der Wizard, I love Poland und drei anderen Racern. Schließlich konnten wir uns aus dieser Flaute befreien. Die vorderen Schiffe kamen recht gut aus dieser heraus, und konnten schon einen riesigen Vorsprung auf die noch in der Flaute weilenden Schiffe herausfahren.
Hier begann dann der Aufholkampf der Sisi. Es wurde gearbeitet und permanent Segel gewechselt, um bei jedem Kurs und Windwechsel die optimale Performance herauszuholen.
Die Rundung bei Anguilla am Abend des zweiten Tages bescherte Regen und Wind um die 20kn. Hier war auch Sisi in ihrem Element und es folgte eine Halbwind mit Topspeed um die 25 kn.
Im Lee von Guadeloupe ließ man in der Flaute wieder ein paar Federn, konnte sich auf den folgenden Schlägen noch um zwei Plätze verbessern, sodass wir schließlich gegen Mittag des 3. Tages als 6. Schiff ins Ziel einliefen.

Links:

The TAORP-Show: https://www.youtube.com/watch?v=zvbdBIc-iNE

Race Website: http://caribbean600.rorc.org

Race Preview: https://www.youtube.com/watch?v=Y-YJVQ1NDpk

Race Start: https://www.youtube.com/watch?v=fS4QM9YzzXM

First Finishers: https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=khGNMDklQGY

Kommentar verfassen

English EN French FR Portuguese PT Spanish ES Italian IT German DE